Airmix Fliegerwelt

Welcome Shop Report
Dein
PR-Kanal
AirmixAmewiDMFVFreakwareGraupnerHorizonHölleinIdeeconMZ-ModellbauMesse SinsheimMibeMinipropMultiplexPichlerRipmaxSchweighoferSpeierStaufenbielYuki
Topshot Weitere Neue
  Wissen   Airmix Dienste 

Leitfaden für Anfänger
Dieser Leitfaden ersetzt nicht die Bedienungsanleitung des Herstellers. Bevor du das Flugobjekt in Betrieb nimmst, lese bitte deren rechtliche Bestimmungen und Sicherheitshinweise.


Das musst du wissen
Das Steuern von Flugmodellen muss erlernt werden wie z.B. das Fahrrad Fahren. Dass man dabei auch mal hinfällt, und dass vielleicht auch der Rückspiegel zerbricht, das ist zu Beginn leider unvermeidlich.







Und so ähnlich ist das auch bei Flugmodellen. Bis du ein Gefühl für das Steuern bekommen hast, rempelst du zigmal gegen Türrahmen, Dachrinnen und Kirschbäume. Und dabei kann auch etwas kaputt gehen, das man nicht auf Garantie ersetzt bekommt.

Diese Anleitung hilft dir dabei, die Steuertechnik glimpflich zu erlernen und den Schaden gering zu halten.



Grundlagen
Bevor du deinen Copter erstmalig in Betrieb nimmst, solltest du wissen,
welche Kriterien für den Erfolg der ersten Flugversuche
von wirklich ganz entscheidender Bedeutung sind.

Windstille abwarten
Ungesteuerte Fluggeräte folgen immer der Luftströmung, wie ein Stück Holz dem Wasser. Häufig enden die ersten Flugversuche in Bäumen und auf Dächern, weil der unerfahrene Pilot gar keine Zeit hatte, sich mit der Steuerung vertraut zu machen. Für die ersten Versuche brauchst du absolute Windstille und viel Freifläche um dich herum. Übe möglichst in einer Halle, Scheune, Tiefgarage, etc.

Nicht höher als 3 m fliegen
Je höher du bist, desto schlechter erkennst du die Fluglage, und desto mehr kann beim Absturz kaputt gehen. Schalte rechtzeitig die Motoren aus und lasse den Copter einfach runter fallen. Auf Wiese oder Acker passiert aus 3 Metern Höhe dabei meistens gar nichts.

Nicht weiter weg als 10 m fliegen
Probiere nicht lange herum, das Fluggerät wieder in deine Nähe zu steuern. Je weiter es sich entfernt, desto schwieriger wird das. Irgendwann musst du sowieso die Motoren abschalten und das Modell fallen lassen. Je eher du das tust, desto geringer ist das Bruchrisiko und desto kürzer ist der Fußmarsch.

Motoren abschalten
Kollisionen unter Last können Rotorblätter, Motorachsen und Getriebe beschädigen. Es gibt ein simples Mittel dagegen: schalte die Motoren schon vorher ab. Zwar fällt der Copter dann runter, aber das tut er nach der Kollision sowieso.



Inbetriebnahme


1) Ein/Ausschalter
2a) Gashebel
2b) Drehen links/rechts
3a) Neigen vor/zurück
3b) Neigen links/rechts
4) Kompass ein/aus
5) Trimmen vor
6) Trimmen zurück
7) Trimmen links
8) Trimmen rechts
9) Pausenlos drehen
A) Lernstufen/Steuerwirkung 1, 2, 3
B) Fliptaste (Überschläge einleiten)




1.) Schalte den Copter ein und stelle ihn so auf den Boden, dass seine Vorderseite von dir weg zeigt. In diese Richtung wird er später fliegen, wenn du den Steuerhebel 3 nach vorne drückst.

2.) Vergewissere dich, dass der Gashebel 2 der Fernsteuerung (Sender) am unteren Anschlag ist (Motoren aus) und schalte den Sender mit Taste 1 ein.

3.) Bewege den Gashebel 2 bis zum Anschlag nach vorne und gleich wieder ganz zurück, um den Copter an den Sender zu binden. In diesem Augenblick "merkt" sich der Copter die ausgerichtete Himmelsrichtung (Kompassmodus) und ist startbereit.

4.) Drücke Taste 4, um den Kompassmodus einzuschalten.

Der Kompassmodus bewirkt, dass der Copter die ausgerichtete Himmelsrichtung stets beibehält, unabhängig von seiner Fluglage. Zieht man beispielsweise Hebel 3 nach unten, fliegt er immer in die Richtung des Piloten (Heimkehrhilfe), egal wohin seine Front zeigt. Somit bleibt auch rechts immer rechts und links immer links, ein Umdenken ist nicht erforderlich.



Startvorgang
Alle Copter erzeugen unter sich einen Luftwirbel. Direkt über dem Boden sind sie instabil und können seitlich wegdriften. Erst bei ausreichender Bodenfreiheit werden sie ruhiger.

Stelle den Copter auf eine ebene Grundfläche. Ringsherum sollte genügend Platz sein, damit du nicht sofort nach dem Abheben zu einer Steuerkorrektur gezwungen bist. Stelle dich hinter das Modell, so dass es sich von dir weg bewegt, sobald du später den Steuerhebel 3 nach vorne drückst. Schiebe den Gashebel 2 so weit nach vorne, bis das Modell abhebt.

- Bist du zu zaghaft, schlingert das Modell nur über den Boden.
- Bist du zu forsch, schießt das Modell in die Höhe.

Gib so viel Gas, dass das Modell zügig abhebt, und nimm gleich darauf wieder etwas Gas weg. Versuche den Copter auf einer Höhe zu halten, indem du den Gashebel sachte vor und zurück bewegst. Das ist deine erste und wichtigste Lektion. Du musst lernen, jederzeit die Flughöhe zu halten.

Mit dem Gashebel 2 kannst du steigen, sinken und landen.
Bewegst du ihn nach links oder rechts, dreht sich der Copter auf der Stelle um seine eigene Achse.

Mit dem Steuerhebel 3
kannst du den Copter durch den Raum bewegen. Drückst du ihn bispielsweise nach links (Abbildung), dann neigt sich der Copter nach links und schwebt auch dorthin. Lässt du den Steuerhebel los, schwebt der Copter aus und verharrt schließlich annähernd an der neuen Position.

Probiere alle Richtungen aus, um dich mit der Reaktion vertraut zu machen. Fliege immer nur kurze Strecken über 2-3 Sekunden, und lasse dem Copter jeweils Zeit, sich danach wieder zu stabilisieren.



Landen
Steuere den Copter über einen freien Untergrund, der nicht oder nur flach bewachsen ist. Ziehe den Gashebel sachte zurück und lasse den Copter langsam sinken. Sowie er den Boden berührt, schalte sofort die Motoren ab, indem du den Gashebel schlagartig zum Anschlag ziehst.
Vermeide Landungen auf bewachsenem Boden, weil Gräser, Zweige, Ähren usw. die Propeller blockieren und dadurch die Motoren beschädigen können.
Bei unvermeidlichen Situationen schalte die Motoren am besten schon vorher ab, noch ehe der Copter in das Gebüsch, die Hecke, das Kornfeld rauscht.

Notlandung
Wenn weder Personen noch Sachen dadurch gefährdet werden, kannst du im freien Gelände die Motoren einfach abschalten, indem du den Gashebel ganz nach hinten ziehst.
Der Copter wird zwar runter fallen, geht beim Aufprall auf einen Acker oder eine Wiese aber meistens nicht kaputt. Und wenn doch, sind höchstens ein paar Ersatzteile fällig. Der Copter selbst ist aber nicht weg geflogen, und - noch wichtiger - er hat auch keinen Schaden angerichtet.


Trimmen
Es kann vorkommen, dass das Flugobjekt von selbst und ohne Windeinfluss immer in die selbe Richtung abdriftet. Diese Eigenbewegung kann mit Hilfe der Trimmtasten weitgehend neutralisiert werden.

Windstille
Trimmen ist nur bei absoluter Windstille möglich. Zünde eine Kerze an. Bewegt sich die Flamme, bewegt sich auch der Copter. Trimmen sinnlos. Nur in einer Halle oder Scheune lässt sich ein Copter so fein austrimmen, dass er nahezu auf der Stelle schwebt. Ein völliger Stillstand ist jedoch immer nur für kurze Momente möglich, weil sich das Fluggerät mit seiner Umgebungsluft bewegt - ähnlich wie ein Stück Holz auf dem Wasser.

Die Trimmung erfolgt für alle Richtungen separat. Für jeweils eine Achse sind zwei Tasten in der Nähe des Steuerhebels 3 angebracht.

Vor / Zurück
Bewegt sich das Flugmodell von selbst langsam vor- oder rückwärts, kann die Bewegung mit den Tasten 5 und 6 gestoppt werden.

Links / Rechts
Neigt sich das Flugmodell immer leicht zur selben Seite, kann die Bewegung mit den Tasten 7 und 8 gestoppt werden.

Beispiel
Driftet das Modell ohne Windeinfluss ständig nach rechts, dann drücke die Taste 7 so oft, bis das Fluggerät nahezu zum Stillstand kommt.

Während eines Fluges kann sich die Trimmung mit zunehmender Erwärmung verändern.
Diese Temperaturdrift ist normal und wird durch Nachtimmen korrigiert.


Lernstufen 1, 2, 3
Die Fernsteuerung befindet sich beim Einschalten immer in Lernstufe 1. Mit Taste A kann auf die Lernstufen 2 und 3 hoch geschaltet werden. Dadurch erhöhen sich Wendigkeit und Fluggeschwindigkeit, was insbesondere bei aufkommendem Wind vonnöten sein kann.


Kunstflug
Im Copter sind Flugmanöver (Überschläge/Flips) vorprogrammiert, die sich ganz einfach abrufen lassen. Tippe zunächst kurz auf Taste B und dann den Hebel 3 in die Richtung, in die der Flip erfolgen soll.
Wichtig: Für dieses Manöver braucht der Copter viel Freiraum um sich herum,
damit er nicht den Boden, die Decke oder ein Hindernis berührt.


Viel Spaß
Airmix Redaktion Praxis
Weiteres...     Website  Hotlink  Hotmail  Telefon  PDF     Autor  

Airmix Fliegerwelt

Über uns  |  Kontakt  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum